Abhyanga: die wohltuende ayurvedische Ölmassage

Ich stelle euch heute eine alte Tradition aus dem Ayurveda vor, mit der wir nicht nur unsere Haut, sondern auch alle unsere Sinne verwöhnen können. 

Sesamöl ist sehr nährend und wärmend. Per se eignen sich jedoch viele Öle für diese Massage. 

Sesamöl wirkt, wie beschrieben, sehr wärmend, Arganöl ist ebenfalls sehr reichhaltig, Mandel- & Jojobaöl besonders pflegend und Kokosöl wirkt eher kühlend.

Da wir uns nun gerade in der VATA Zeit befinden, eignet sich das Sesamöl hervorragend, da es wärmt, erdet und uns nährt.

Du kannst hier auch zur Duft- Ergänzung noch ätherische Öle hinzu nehmen. Z.B. Lavendel, wenn du noch besser zur Entspannung kommen möchtest.

Durch das Einmassieren des Öles wird die Zirkulation angeregt und es lösen sich Abfallprodukte, im Ayurveda auch Ama genannt, die durch die Haut, das Blut und die Extremitäten fließen.

Das Öl wird vor dem Duschen oder Baden einmassiert, morgens oder abends, und du lässt es etwas einziehen.

Und so geht es:

  • du erwärmst das Öl
  • beginne mit etwas Öl in sanften, kreisenden Bewegungen, an deinem Scheitel, dann weiter zu den Ohren, zum Nacken und streiche dann den Kopf aus.
  • verteile dann weiter das Öl kreisförmig im Gesicht und Halsbereich (von der Mitte nach außen)
  • die Arme kannst du gerne etwas kräftiger massieren
  • dann die Handgelenke & Hände. Hier kannst du jedem einzelnen Finger Beachtung schenken, hierfür mit dem Zeigefinger und Daumen bis zur Fingerkuppe massieren, drehen & ganz sanft ziehen. Am Schluß die Handflächen.
  • Am Rumpf von innen nach außen großflächig auftragen, die Schultern, die Brust, massiere ganz vorsichtig am Herzen entlang
  • den Bauchraum im Uhrzeigersinn massieren, weiter bis zur Wirbelsäule und dem Rücken. Kräftig über dein Gesäß hin zu den Beinen und diese dann nach unten ausstreichen.
  • abschließend die Füße, in kleinen kreisenden Bewegungen und auch hier, wie bei den Händen, jeden einzelnen Zeh massieren.
  • optional kannst du einen Tropfen in jedes Nasenloch geben und in die Ohren.
  • lasse das Öl 20Min. einwirken
  • du kannst die Zeit nutzen, dir eine Badewanne einzulassen und/ oder um zu meditieren. Du kannst nach der Einwirkzeit auch warm duschen und in jedem Fall dich gut trocken rubbeln, so wird die Durchblutung noch mehr angeregt.

Es ist ein ganz wundervolles Ritual.

Probier es aus: Gerne berichte mir. Viel Freude dabei.

Und immer, wenn es Fragen gibt, schreibe mir eine E- Mail.

Schön, dass du hier bist.

Deine Bille

Comments 1

  1. Katharina Klein says:

    Wow, tolle Idee! Werde ich mal ausprobieren. Von wo kennst du es? Ganz, ganz toll, liebe Bille! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?