Die Ausbildung zum Ayurveda Lifestyle Coach für Yogalehrer ist aufgeteilt in 12 Module..

..es geht um ayurvedische Doshabestimmung, Stress- & Stressmanagment, Ernährung, ayurvedische Psychologie, Prävention & Krankheit, um ein paar Modulthemen zu nennen.

Janna überrascht uns immer wieder mit tollen Extras und Boni zu den jeweiligen Themenbereichen.

Diesen Monat beschäftigt uns das Thema Ernährung und wir haben eine wundervolle Gastdozentin von der Charité Berlin. Dania Schumann vom Blog www.onehealthylife.de  ist Expertin für Ernährungswissenschaften & Ayurveda und hat nach ihrem Studium der Ernährungswissenschaften eine ayurvedische Ausbildung in Indien bei Dr. Vasant Lad gemacht. 

Sie betreut uns mit all ihrem Wissen und lässt keine Frage offen. An dieser Stelle nochmal DANKE an dich, liebe Dania.

Wir alle, unabhängig welchem Dosha Typ oder welchen Dosha Typen wir entsprechen, werden von den Rhythmen der Umwelt und Natur beeinflusst.

Wo wir leben, in welchem Klima, die Tages- & Jahreszeit, hat einen Bezug zu den Doshas und beeinflusst uns und unseren Körper.

So ist im Ayurveda der Tagesverlauf und auch die Jahreszeiten Doshas zugeordnet.

KAPHA Zeit ist morgens von 6-10 Uhr und abends von 18-22 Uhr.

Idealerweise beginnen wir den Tag mit einem leichten und vor allem warmen Frühstück. Kapha Zeit ist träge.

PITTA Zeit ist von 10-14 Uhr und von 22-02 Uhr. Unser Agni ist am stärksten, wenn die Sonne am höchsten steht, das bedeutet, dass unser Mittagessen (auch warm) die Hauptmahlzeit des Tages sein sollte. Die Pitta Zeit steht für Erneuerung und eine hohe Stoffwechselaktivität.

VATA Zeit ist von 02-06 Uhr und von 14-18 Uhr. Dies ist die Zeit für Kreativität und Kommunikation. In der Zeit zwischen 18 und 19 Uhr nehmen wir ein, ebenfalls warmes und leichtes Abendessen, zu uns.

Das schöne im Ayurveda ist, dass es sehr undogmatisch ist. Natürlich kann nicht jeder direkt diesen Empfehlungen folgen. Manchmal haben wir andere Rhythmen, sei es im Beruf oder Alltag.

Du beginnst womöglich in einem kleinen Schritt, der für dich passt und gehst dann, zu dir und deinem Wesen passend, weiter. Es geschieht dann einfach.

Für mich sind 3 warme Mahlzeiten und warme Getränke über den Tag verteilt schon gar nicht mehr weg zu denken.

Was natürlich nicht heißt, dass du einen kalten Salat zu deinem warmen Essen dazu essen kannst. Es ist alles sehr komplex, aber es hilft, einfach auch deinem Gefühl zu folgen und zu beginnen.. 

Ein weiteres Bonbon diesen Monat sind die Mädels von www.pranaupyourlife.de

Wenn ihr diesen Blog noch nicht kennt, schaut ihn euch an.

Bei den Schwestern Jasmin & Josephine geht es, wie der Name schon sagt, um Prana, Lebensenergie und damit verbunden, um Achtsamkeit, Gelassenheit, Wohlbefinden, Yoga und Ayurveda.

Wir werden in Kürze gemeinsam mit den Beiden ayurvedisch kochen.

Es wird sicher so lecker, die Einkaufsliste haben wir schon erhalten…

Hast du hierzu Fragen?

Stelle sie: 

Danke von Herzen, dass du hier bist.

Deine Bille

P.S.: Die Namensnennung ist Werbung ohne Auftrag 🙂

Comments 1

  1. Ilka says:

    Super Bericht 💚 Auch ich kann die Online – Ayurveda Lifestyle Coaching Ausbildung für Yogalehrer(innen) bei Janna nur empfehlen 👍🏼
    Das Ernährungsmodul in diesem Monat war besonders umfangreich, aber auch extrem spannend und sehr lehrreich!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?