Return to sender

delivery-4274608_1920

Kennt ihr das? Ihr habt Menschen, vielleicht einen Menschen ganz nah und spürt über Jahre eures Lebens eine Verbindung, die sich nicht gut anfühlt.

Mir ging das so. Dieser Mensch, mir ganz nah, wurde von mir sehr geliebt.

Nicht die Liebe, die du mit einem Partner teilst, anders.

Was ich spürte von diesem Menschen war viel Eifersucht, viel Neid. Nun ist es eine Sache, das wirklich zu verstehen und auch dafür nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

Für mich ging es sogar soweit, dass ich mich für diese negativen Gedanken zur Verfügung gestellt habe, mich selbst in die Verantwortung genommen habe, diese Person, so nicht fühlen lassen zu wollen. 

Und nun, da ich dafür nicht mehr zur Verfügung stehe, fühlt sich das an, wie, ja, wie zum Beispiel dein Wohnzimmer, wenn du es komplett ausgeräumt hast, um den Tanzraum für deine Party darin stattfinden zu lassen.

Wow, was für eine Freiheit.. Und natürlich ist das erst einmal ein Weg, der sich mit all den Schatten nochmal zeigt.. 

Gerade ist eine hervorragende Zeit, aufzuräumen. Sich zu sortieren und zu fragen, was möchtest du „behalten“, vielleicht vertiefen, welche Pläne weiter verfolgen, wo möchtest du dran bleiben?

Und dann ganz klar, die Energien, die dich schwer machen, auch los zu lassen.

Ich weiß, dass sich dass immer so einfach liest. Aber sei mutig und geh es an.

Es verändert so viel und du schaffst dir deinen Raum, den du gerne betreten möchtest, in dem du sein magst, tanzend, essend, still, laut, mit all den Menschen, die das mit dir teilen möchten.

Und alle, die mein Licht oder die dein Licht nicht teilen möchten, bleibt der Weg, sich umzudrehen.

Namaste.

Hab es frei, wild und wunderbar.

Bille

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit akzeptiere ich die Blog Kommentar Datenschutzbedingungen.