No regrets!

Du bist toll, so wie du bist!

Ist es ein Gefühl, dass du so für dich fühlst oder bist du in deinem Verstand, der dir ständig Optimierungen deiner selbst vorschlägt?

Ich möchte heute einen Ausflug mit dir machen, weil dieses Jahr 2020 mich so inspiriert hat, immer wieder, dass ich an einen Punkt, an einen Ort in meinem Leben mit dir reisen möchte, der ein so unfassbarer Moment war, abseits jeder Vorstellung, abseits jeden romantischen Bildes.

Es war, als 2007 mein lieber Freund und Lebenspartner starb. Unsere gemeinsame Tochter war 3 Monate alt, meine beiden großen Kinder 10 und 12 Jahre alt. Von jetzt auf gleich konfrontiert mit dieser irdischen Endlichkeit. BÄM

Zunächst ein Zusammenfinden aller Freunde und Bekannte, die ganz bezaubernd und liebevoll da waren. Danke an jede(n) von euch, dass war mir so unfassbar wertvoll.

Erste Schritte in dieser neuen Realität sahen erst einmal so aus, dass ich mich gefragt habe „Warum scheint heute die Sonne und die Menschen laufen fröhlich an unserem Haus vorbei“? 

Da ich nicht der Typ Mensch bin, der den Kopf in den Sand steckt, habe ich mich ab Tag 1 coachen lassen. Eine so wohltuende Energie, einfach mit diversen Dingen des Alltags, die sich nun neu und undurchsichtig zeigten, mit jemandem zu besprechen und dann an einen Punkt zu kommen, zu wissen, was richtig ist und zu handeln. 

Bürokratische Formalitäten, Mutter sein, überlegen, wie geht es weiter, wenn die Elternzeit vorbei ist, wie ist der Weg, zu heilen und für meine Kids der Fels in der Brandung zu sein? Wie gehe ich mit diesem Schicksalsschlag so um, dass ich an Schuldgefühlen, an Trauer, an Verletzung wachse?

Willkommen im Leben.

Da ich hoffnungsfroh verliebt bin in das Leben und auch in das Leben mit meinen Kindern, war ganz klar, es geht weiter, anfangs Tag für Tag, irgendwann auch wieder mit größeren Plänen. Und das 3 monatige Mädchen wachte jeden Morgen und jeden Mittag auf und strahlte mich an.

So erlernte ich zum ersten Mal so richtig das Thema Selbstfürsorge, als einen Pool aus dem ich wieder schöpfen konnte, auch für andere da zu sein. Zu sehen, dass ich ein Teil dieser Geschichte bin und nicht in Trauer und Schuldgefühlen zu versinken. Und das genau ist der Weg, das ist das Leben. Es in all seinen Facetten zu umarmen und auch, wenn du vielleicht schon einen fertigen Rahmen hast für dein Lebensbild, lasse die Stetigkeit des Wandels zu.

Ich sah in dieser Zeit ein paar Mal den Film „Das Leben ist schön“ und ja! Das Leben IST schön.

Jeder der den Film kennt, weiß, dass der Krieg sein Schauplatz ist und dennoch hat er diesen Titel. Es geht um die Herzensverbindungen, um die Erfahrungen, darum genau das Hier und Jetzt zu erleben.

Ein kleiner Zeitsprung: Nimm den roten Faden einmal mit: Als kleines Mädchen wollte ich immer Lehrerin werden. Und in diesen Jahren nach 2007 habe ich eine Yogalehrerausbildung gemacht und weitere und eine Ausbildung zum Ayurveda Lifestyle Coach. Es fühlt sich an, wie ein Andocken an ein ganz lange da gewesenes Wissen. Das jetzt zur Verfügung zu stellen und als Coach und Yogalehrerin zu arbeiten ist mir so ein großes Geschenk. Dir und mir und allen, die in einem solchen Prozeß sind, zu sagen „Du bist toll, so wie du bist“.

DANKE!

Comments 1

  1. Julia says:

    ❤️❤️❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?